Chronik Teil 7: Von Franzosen und lobenden Profimusikern (2003 bis 2005)

Spiel in Charleville-Mézières
Das Jubiläumsjahr 2003 brachte dem Fanfarenzug Buldern im Mai seinen ersten Auslandsauftritt. Anlässlich der Vierzigjahresfeier der Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Dülmen und der französischen Ardennenstadt Charleville-Mézières bat uns die Stadtverwaltung, diesen Besuch musikalisch mitzugestalten. In Frankreich hinterließen wir einen sehr positiven Eindruck und vertraten die Farben der Stadt Dülmen würdig über die Grenzen hinaus, wie Bürgermeister Püttmann anerkennend hervorhob. Getreu dem Motto — Musik kennt keine Grenzen.

Deutsche Meisterschaft 2004
Die Erfolgsstory unseres Vereins setzte sich im Jahr 2004 fort. Am Pfingstwochenende fanden im kurfürstlichen Schloß zu Mainz die Deutschen Meisterschaften der Spielmanns- und Fanfarenzüge statt. Diesmal mussten wir den Titel mit keinem anderen Verein teilen. Der Fanfarenzug 1978 Buldern e. V. wurde alleiniger Deutscher Meister der Fanfarenzüge in der Naturtonklasse. Durch die Auswahl der Stücke und die Darbietung der Spielleute konnten wir den Lohn einfahren, den wir uns durch harte Probenarbeit verdient hatten.

Britische Militärmusikshow 2004 und 2005
Ein weiteres Highlight war die zweite Teilnahme an der Britischen Militärmusikschau in der Halle Münsterland. Die Profimusiker brachten dem Fanfarenzug viel Anerkennung und Lob entgegen. Als Zeichen für den positiven Eindruck der Teilnahme 2001 und 2004 ist die neuerliche Einladung zu diesem Musik-Event im Dezember 2005 zu werten.

Chronik Übersicht

Chronik Teil 1: So fing alles an (1978 bis 1982)
Chronik Teil 2: Der Verein etabliert sich (1983 bis 1985)
Chronik Teil 3: Meister und Jugendmeister (1986 bis 1989)
Chronik Teil 4: Neue Konkurrenz um die Meistertitel (1990 bis 1994)
Chronik Teil 5: Kaiser, Könige und der Papst (1995 bis 1998)
Chronik Teil 6: Im Spiel mit britischen Militärmusikanten (1999 bis 2002)
Chronik Teil 7: Von Franzosen und lobenden Profimusikern (2003 bis 2005)

Diesen Bericht teilen:

Schreibe einen Kommentar