Sonniges Pfingstwochenende an der Nordsee

Der Fanfarenzug Buldern hat vom 19. – 21. Mai ein paar ereignisreiche Tage bei der Bildungsfahrt nach Cuxhaven verbracht.

Am Samstag hieß es früh aufstehen für ca. 50 teilnehmende Vereinsmitglieder. Um 6 Uhr morgens wurde der Bus in Buldern mit den Gepäckstücken beladen, um sich früh auf den Weg zu machen und den Pfingststau so gut wie möglich zu vermeiden. Die nur tatsächlich 5 Meter vom Deich entfernte Unterkunft „Haus hinterm Deich“ wurde dann bereits mittags erreicht. Nach dem erfolgreichen Bezug der Zimmer stand natürlich der Sandstrand auf dem Programm. Mit Blick auf die Kugelbake und die eindrucksvoll vorbeifahrenden Containerschiffe konnten die Musiker den Tag bei warmen Temperaturen und frischen Nordseewind am und im Meer verbringen. Ein bisschen Musik durfte natürlich nicht fehlen. Nach dem Abendessen in der Unterkunft wurde mit allen zusammen gesungen und den Tag ausklingen gelassen.

Der Sonntag begann mit einer geführten Tour durch das riesige Cuxhavener Wattenmeer. Mit Hilfe der Wattführerin wurden dabei Muscheln, Krebse und bis zu fingerdicke Wattwürmer entdeckt. Nach einem Mittagessen am Strand ging es mit einem kleinen Völkerballturnier weiter. Zum Ende des lehr- und erfolgreichen Tages wurde der Grill am Haus angeworfen.

Nach dem Frühstück am Pfingstmontag wurde erst die Abreise vorbereitet, um den restlichen Tag noch voll ausnutzen zu können. Eine kurze Wanderung in den Hafen führte an das Ausflugsschiff Jan Cux II. Die Vereinsmitglieder gingen an Bord und stachen in See. Der Höhepunkt der Schiffsfahrt war ein Abstecher zu den Seehundbänken, wo die in der Sonne badenden Tiere gut beobachtet werden konnten. Wieder an Land wurden die letzten Stunden am Deich entspannt verbracht, bis es um 16 Uhr wieder in den Bus Richtung Buldern ging. Pünktlich um 20 Uhr kam der Fanfarenzug wieder in der Heimat an. Nach dem Wochenende in Cuxhaven richten sich nun wieder alle Blicke auf das im September anstehende Jubiläumskonzert.

Diesen Bericht teilen: