IG-Treffen in Dorsten

Ein wunderschön farbenprächtiges Bild bot sich den Besuchern des Dorstener Herbstfestes: Zwölf Fanfarenzüge aus ganz NRW zogen in ihren prächtigen Uniformen und flatternden Fahnen durch die gut besuchte Innenstadt. In diesem Jahr war das Fanfarencorps Hervest-Dorsten, das 2017 seinen 60. Geburtstag feiert, Ausrichter des Treffens der Interessengemeinschaft der reinen Fanfarenzüge – und erwies sich als tadelloser Gastgeber.

Kurz vor 16 Uhr marschierte dann jeder Zug laut musizierend vom Markt durch die Recklinghäuser Straße zum Platz der Deutschen Einheit. Dort drängten sich die Menschen, um den Höhepunkt des Tages zu erleben: Alle Fanfarenzüge spielten unter dem Dirigat von Oliver Jahnich, dem musikalischen Leiter des Fanfarencorps Hervest-Dorsten, sechs gemeinsam einstudierte Stücke: „Es ist schon etwas Besonderes, vor mehr als 300 Musikern den Taktstock zu schwingen“, erledigte Jahnich mit Stolz und Bravour diese schöne Aufgabe.

Bürgermeister Tobias Stockhoff begrüßte als Schirmherr alle Fanfarenzüge herzlich in unserer Stadt: „Fanfarenzüge sind aus dem städtischen Leben nicht wegzudenken“, würdigte er die Musiker, die bei allen Festen stets als Erste vorweg marschierten.

Quelle: Dorstener Zeitung

 

Diesen Bericht teilen: